WABE - Institut für Sozialforschung und Organisationsberatung

Institut für Sozialforschung und Organisationsberatung

Umgang mit schwierigen Interaktionspartnern

Interaktionskompetenz, Bewusstheit und Professionalität im Umgang mit schwierigen Interaktionspartnern sind Grundvoraussetzungen für eine tragfähige Beziehung im Behandlungs-, Beratungs- und Arbeitskontext.

Dieses individuelle Verhaltenstraining erweitert Ihre Interaktionskompetenz in schwierigen Situationen mit Patienten, Klienten, Angehörigen und weiteren Interaktionspartner in Ihrem Arbeitsbereich. Sie erkennen die Vielschichtigkeit einer jeden Persönlichkeit und stärken Ihre Wahrnehmung für die komplexen Faktoren, die eine entstandene, schwierige Situation beeinflussen und bestimmen

 

Worum geht es?
  • Was ist ein schwieriger Interaktionspartner?
 
  • Welche Motive hat ein schwieriger Interaktionspartner?
 
  • Welche meiner Persönlichkeitsaspekte blockieren oder entlasten mich?
 
  • Wie entwickle ich Gelassenheit für schwierige Situationen?
 
  • Was sind adäquate Abgrenzungsmöglichkeiten?
 
  • Wie kann ich mit schwierigen Interaktionspartnern umgehen?

 

Ziel des Seminars ist es Verhaltensweisen, Haltungen und Strategien zu entwickeln, die geeignet sind eigene Belastungen im Umgang mit schwierigen Interaktionspartnern zu reduzieren, sich angemessen abzugrenzen und Spannungen in der Beziehung zu minimieren.

 

 Ablauf: Die Inhalte der Fortbildung orientieren sich an den Berufserfahrungen und Problemstellungen der Teilnehmer. Durch die Analyse eigener Erfahrungen werden deeskalierende Alternativen in der Kommunikation und Handlung entwickelt. Den Schwerpunkt der Arbeit bilden praktische Übungen, die es den Teilnehmern ermöglichen zielbezogene Interventionstechniken zu entwickeln und zu trainieren.
 Termin: 24.10. - 25.10.19, Beginn 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr
 Gebühr: 380,00 € zuzüglich der Pensionskosten